Die Norskåner

Würde man bei den anderen Nationen Terra Edeas nach den Norskånern fragen, kämen diesen wahrscheinlich Dinge wie attraktiv, blondes Haar und blaue Augen in den Sinn. Tatsächlich ist dies auch gar nicht so weit von der Wahrheit entfernt, denn viele Norskåner verfügen tatsächlich über helles Haar, helle Haut und helle Augen, die nicht selten blau oder grau getönt sind. Zudem werden die meisten von ihnen als gut aussehend empfunden, wobei es hierbei beinahe ebenso oft die Ausnahme wie die Regel gibt. Natürlich gibt es auch unter den Norskånern genügend dunkelhaarige oder dunkeläugige Menschen und nicht jeder besitzt eine Schönheit, die sogleich in das Auge fällt.
Auch wenn es um andere Eigenschaften geht, kann man bei den Norskånern nur schlecht eine vollkommene Gemeinsamkeit finden. Die Gormunder sind ein offenes, geschäftstüchtiges Volk, das modern eingestellt ist und sich selten vor einem neuen Einfluss verschließt. Stets folgen sie den neusten Strömungen und sind entschlossen, dem Leben das Beste abzugewinnen.
Die Svånskarer hingegen sind sehr stark von ihrer Männergesellschaft und einem etwas altertümlichen Denken geprägt, dabei jedoch mutig und keiner Herausforderung abgeneigt. Sie suchen oft nach Abenteuern und schweifen in die Ferne, was ihrem starken Drakenblut zugeschrieben wird – schließlich stammten die ersten Draken seinerzeit aus dieser Gegend.
Der typische Vilskrunder jedoch ist ein verschlossener, eigenartiger Mensch, der misstrauisch auftritt und oftmals von dem Denken ausgeht, dass alle anderen ein besseres Los erwischt haben, als er selbst.
Die meisten Norskåner besitzen jedoch ein starkes Traditionsbewusstsein und einen ausgeprägten Familiensinn, der immer dann zum Vorschein kommt, wenn ihre eigene, kleine Welt bedroht wird und ins Wanken gerät. Dann wird jeder Norskåner zu den Waffen greifen oder auch sonstige Maßnahmen ergreifen, um seine Lieben vor Gefahren zu behüten. Auch eine gewisse Schweigsamkeit und Ruhe ist diesem Volk zu eigen und wird oft mit Trägheit verwechselt, was jedoch ebenso wie die ruhige See vor dem Sturm täuscht.
Was die Kleidung angeht, so bevorzugt man aufgrund des rauen Klimas natürlich warme Kleider, die bei der Landbevölkerung aus dichter, dicker Schafswolle, bei den Reicheren jedoch aus Pelzen besteht. Auf dem Land trägt man zudem gerne Leder, das selbst verarbeitet worden ist (und das den Norskånern auch außerhalb des eigenen Landes einen guten Gewinn einbringt) und alle Schichten bevorzugen Lederstiefel als Schuhwerk, besonders wenn die Temperaturen wieder einmal zu wünschen übrig lassen.