Die Magie der Artiste

In Terrano nutzt man eine besondere Art der Magie, die den fünf großen Blutlinien und ihren Zweigen vorbehalten ist, die dieses Land gegründet haben. Dabei erstreckt sich diese Gabe ausschließlich auf die Frauen der Terrano – oder zumindest ist dies das Bild, das die Öffentlichkeit kennt.
Die Magie der Artiste ist wohl die einzige Art der Magie, die auf Eldarea offen bekannt ist und die nicht allein im Verborgenen existiert. Dies macht die Artiste in allen Ländern Terra Edeas zu einer gefürchteten Macht, einer Legende gleich, die sich um die traditionell weiß gekleideten und verschleierten Frauen des Terranoadels rankt.
Das Weiß eines Artistakleides ist nicht ohne Bedeutung, versinnbildlicht es doch die Unschuld und erfüllt die praktische Aufgabe, Farbflecken sofort sichtbar zu machen. Ist der Stoff fleckenlos, ist dies eine symbolische Versicherung, dass keine Magie gewoben wurde – auch wenn es naiv wäre, dieser Beteuerung Glauben zu schenken. Unverheiratete Artiste verschleiern noch dazu ihr Gesicht, um Reinheit und Keuschheit zu beteuern, auch wenn diese womöglich nur eine Lüge sind.
Eine Artista wirkt ihre Magie nicht über Zaubersprüche, sie arbeitet mit Farbe und Pinsel, teilweise auch mit anderen Materialien, um einen Effekt zu erzielen. Dabei kann es unterschiedliche Wege geben. Viele Artiste nutzen ein Bildnis ihres Zieles, um es zu beobachten, oder mit ihm in Kontakt zu treten, andere erstellen Szenen, die sie gerne als Ereignis in der Zukunft sehen würden und manipulieren diese damit, beeinflussen Menschen, Tiere und Geschehnisse allein nach ihrem Willen.
Die Mächtigsten unter ihnen können gar in die Zukunft sehen, doch dieses Talent ist selten und setzt das reine Blut der fünf Blutlinien voraus, aus denen die Magie der Malerhexen erwachsen ist. Dabei ist es stets notwendig, dass eine Artista etwas Persönliches desjenigen besitzt, den sie zu bezaubern gedenkt. Dies kann ein sehr persönlicher Gegenstand sein, jedoch auch Haar, Blut oder der Speichel eines benutzten Glases. Ohne ein solches Element bleibt ein Bild ohne Leben, kann keine Magie besitzen, die sich auf oder gegen das Ziel richtet.
Kurtisanen, die zu den beliebtesten Zielen der Artiste gehören, tragen Masken, um ihre Gesichter zu verbergen und es somit zu erschweren, ihr Antlitz auf Leinwand zu bannen. Es ist ein geringer Schutz, doch er ist durchaus effektiv, hilft dabei, den Schaden durch das Eingreifen einer Artista gering zu halten. Denn es ist notwendig, dass eine Artista eine gute Vorstellung der Züge ihres Zieles besitzt und diese akkurat nachzubilden vermag.
Das Misstrauen gegenüber den Artiste ist in Terrano groß und wer sie verärgert, achtet darauf, ihnen zumindest nichts in die Hände zu spielen, das ihnen Macht verleiht. Doch es ist schwer, sich gegen die Magie zu schützen, die im Verborgenen gewoben wird und deren Gebrauch beinahe niemals an die Öffentlichkeit gelangt.
Es ist unter Androhung des Todes verboten, die Magie der Artiste zu nutzen, wenn man keine Ausbildung genossen hat, denn der Schaden, den eine wilde Hexe anrichten könnte, ist von furchterregenden Ausmaßen. Die schwarzen Artiste, eine geheime Organisation der Malerhexen, die von all jenen gefürchtet wird, die um sie wissen, trägt Sorge dafür, dass Individuen, die entweder Magie ohne Ausbildung, oder auch Schwarze Magie ausüben, gefasst und unschädlich gemacht werden.
Die wenigsten Artiste erlangen jemals Kenntnis über die Existenz dieses geheimen Bundes und jede, die sich gegen die schwarz gekleideten Frauen gestellt hat, hat dies nicht lange überlebt, falls sie ihrem Weg nicht abgeschworen hat. Ihr besonderes Augenmerk gilt dabei den Bastarden des Adels, die zwar niemals die Stärke einer reinen Blutlinie erlangen können, jedoch noch immer eine Gefahr darzustellen vermögen, mit der nicht zu spaßen ist.
Einige Artiste wenden sich den Wegen der Schwarzen Magie zu, die mithilfe einer okkulten Sprache und ihrem eigenen Blut gewirkt wird, das der Farbe beigemischt wird. Schwarze Magie verspricht schnelle Macht, die Menschen zu binden und zu töten vermag. Doch ihr Preis ist hoch, denn noch weitaus schneller, als die gewöhnliche Macht einer Artista, vermag es die Schwarze Magie, ihre Anwenderin zu töten, wenn sie nicht auf ihre Kräfte achtet.
Allerdings gibt es noch andere Geheimnisse der Artiste, die öffentlich nicht bekannt werden dürfen und die sehr streng gewahrt werden. Denn auch Männer besitzen die Gabe der Magie. Allerdings prägt sich diese dann nicht über Farbe und Leinwand, sondern über Skulpturen aus, und die Artiste sind sehr darauf bedacht, dass diese Gabe niemals gefördert oder bekannt wird. Nur allzu schnell würden sie sonst ihre Macht einbüßen. Die Scultori werden gejagt und zur Strecke gebracht, wenn ihr Talent offenbar wird. Beinahe keiner der betroffenen Männer weiß um sein Talent und es ist besser für ihn, wenn er niemals die Kenntnis darüber erlangt