Die Anatoljaner

Das Volk der Anatoljaner ist ein nach Außen ruhig erscheinender Menschenschlag, es scheint Nichts zu geben, was sie schnell aus der Ruhe bringen kann. Aber unter dieser ruhigen Fassade brennt ein Feuer aus Leidenschaft und Temperament, das man nicht vermuten würde. Immer einen weisen Spruch oder eine Redensart auf den Lippen, kommentieren sie stoisch jede Lebenssituation auf ihre Art und Weise. Bei feierlichen Anlässen sind sie fröhlich und ausgelassen, während sie in Notsituationen nur selten murren, jedenfalls sieht es für Außenstehende so aus.
Anatoljaner sind bekannt für ihre explosionsartigen Ausbrüche, die heftig, aber kurz sind. Dabei besitzen sie ein äußerst ausgeprägtes Gedächtnis für Dinge, die ihnen unrechtmäßig angetan worden sind. Es ist keine Seltenheit, dass man viele Jahre später noch eine Tat vorgeworfen bekommt oder dass sich ein Anatoljaner für eine Missetat rächt. Anatoljaner vergessen nie! Eine weitere Eigenschaft in diesem Volk ist der starke Aberglaube. Es gibt so viele Dinge darüber zu berichten, das man ganze Bücher über den Aberglauben füllen könnte.
Körperlich ist das Volk von Anatolja stark und sehr robust, besonders die Bewohner von Warut sind für ihre Stärke und Ausdauer bekannt. Die Haarfarben sind meist von dunkler Farbe bei den Männern, während bei den Frauen sehr oft Blond anzutreffen ist. Die Hautfarbe ist bei beiden Geschlechtern hell, die Augen meist blau oder braun, grüne Augen sind dagegen extrem selten und gelten als Geschenk Edeas.
Bevorzugte Kleidung bei den Anatoljanern sind robuste, einfache Kleidungsstücke, die den vielschichtigen Strapazen des Landes gewachsen sind. Schuhe sind äußerst beliebt und es gibt sogar einen Spruch dazu: ” Zeige mir Deine Schuhe und ich sage Dir, wer Du bist.” Man kann meist an der Qualität der Schuhe eines Anatoljaners erkennen, von welchem Stande er ist. Je reicher und einflussreicher ein Anatoljaner, desto besser sind seine Schuhe. Der Adel am Hofe des Herrschers versucht, die vorherrschende Mode der anderen Nationen, insbesondere die aus Mondiénne zu kopieren, sodass ausländische Botschafter sich recht heimisch fühlen dürften bei Bällen und Audienzen, allerdings nur bei den äußerlichen Dingen.