Zur Diskussion: Die Nebellande

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zur Diskussion: Die Nebellande

      OK, ich stell das hier mal zur Diskussion ... es wäre schön, wenn möglichst viele von euch eine Meinung dazu hätten (da wir ja eben nur ein kleines Häufchen sind, ne ;) ).

      Ich hab es schon hier und da im Kaffeezimmer angemerkt: Die Idee, den Fantasy-Teil von Terra Edea in einen kleinen Spielbereich zu integrieren, spukt schon recht lange in meinem Kopf herum. Allerdings macht das nur Sinn, wenn da überhaupt – irgendwann, nicht unbedingt auf der Stelle – Interesse besteht.

      Zur Erklärung für diejenigen, die das nicht so ganz mitbekommen haben in den letzten Monaten:

      Die Welt hat ja von Anfang an einen Fantasyanteil gehabt – Asmoria, die Feenlande. Ein paar Charaktere haben das auch aufgegriffen und hatten einen Anteil Feenblut in den Adern. Das war immer so eine Sache, die nebenher gelaufen ist. Asmoria war ein relativ unbeschriebenes Blatt, zu dem es zwei kleine Texte gab – einen über das "Land" als solches und einen über die Bewohner, die Fey.

      Als ich Feenblut geschrieben habe, ist Asmoria allerdings gewachsen. Die Texte dazu habe ich von der Seite genommen, weil sie nicht mehr mit dieser "erwachsenen" Version der Feenwelt übereingestimmt haben. In den Grundzügen existiert auf Terra Edea ein durch einen Nebelschleier abgetrennter Bereich. Also eine Art Welt hinter der Welt. Dort gibt es allerlei Fantasykreaturen – Drachen, Einhörner, Faune, Nymphen ... und ein paar magisch angehauchte Menschenvölker haben wir auch noch. Es gibt Überschneidungen mit dem Menschen-TE. Feenblütige Menschen gehören immer noch dazu, auch das Wandervolk, das seit einer Weile nicht mehr auf der Seite zu finden war, ist sicherlich in beiden Welten vertreten. Es ist sicher ein sehr weites Feld, das sich nicht in einem kurzen Text erklären lässt, das aber sowohl für Terra Edea Charaktere neue Möglichkeiten gebracht hat – Stichwort: Nachtblut, das schwarze Loch, das Magie frisst, um den Träger zu stärken – als auch die Möglichkeit eines neuen Spielbereiches.

      Asmoria wächst nun schon im dritten Roman munter vor sich her und hat seit Feenblut doch ziemlich gewuchert. Früher oder später muss ich neue Texte und auch eine Karte dazu auf der Seite integrieren, was auch nicht so arg das Ding sein wird. Wenn das passiert, haben wir natürlich die Option, auch einen Spielbereich dazu zu eröffnen. Damit meine ich jetzt nicht unbedingt die Smaragdinseln als solche, sondern tatsächlich das Spiel HINTER dem Nebelschleier IN Asmoria. Bei Drachenreitern und Co.

      Frage: Gibt es da ein generelles Interesse, wenn das Spiel hier stärker laufen würde? Oder ist das vollkommen abwegig und eher etwas für die Schublade? Wäre es eine Abwechslung, die sicher auch das Spiel evtl. für Außenstehende attraktiver macht, die nun nicht so auf Mantel & Degen stehen, oder ist es unpassend? Ihr seid gefragt. ;)

      Was meine Arbeit dabei angeht – ich muss es zwangsläufig sowieso machen, schon allein als Übersicht für die Romane. Darum geht es also nicht. Das bleibt mir so oder so nicht erspart.
      »Familie ist in Terrano in der Tat eine wundervolle Sache, nicht wahr?
      Man freut sich stets über ihren liebevollen Besuch
      und verbirgt schnell die Messer an einer leicht erreichbaren Stelle,
      um sie möglichst mühelos unschädlich zu machen.«
      - Lukrezia -


      Gründerin der Aktion "Rettet die Orks" :beat:
      [progressbar=10,#aad2ec,#001726,40]Korrekturgang Nr. 1[/progressbar]
    • Also - innerhalb von Asmoria, in einem "Nebellande" Bereich - sagen wir mal einfach Elorean als Stadt-Startpunkt - könnte ich es mir vorstellen. Allerdings dürften die nicht unbedingt nach TE einreisen (ok, Fey verlören ja beim Übertritt eh ihre Macht). Bei Drachen müsste man dann natürlich sehen, dass die nicht zu mächtig werden. Drachenreiter wären aber natürlich kein Ding.
      »Familie ist in Terrano in der Tat eine wundervolle Sache, nicht wahr?
      Man freut sich stets über ihren liebevollen Besuch
      und verbirgt schnell die Messer an einer leicht erreichbaren Stelle,
      um sie möglichst mühelos unschädlich zu machen.«
      - Lukrezia -


      Gründerin der Aktion "Rettet die Orks" :beat:
      [progressbar=10,#aad2ec,#001726,40]Korrekturgang Nr. 1[/progressbar]
    • Jepp - das ist der springende Punkt. Deswegen ist es mir wichtig, da erstmal ein generelles Interesse zu sehen.

      Spielbar nach dem jetzigen Stand der Dinge / der Weltentwicklung wären:

      Fey - kennen wir. Keine Elfen, keine Feen, sondern die starkmagisch begabten Ureinwohner der Welt. Darunter natürlich die Drachenreiter mit einem Seelengefährten.
      Hexen - also Halbfeen, die wir auch in TE haben.
      Wandervolk - Die Frauen können über ein drittes Auge auf der Stirn in die Zukunft sehen und können das Seelenlied einer Kreatur hören und manipulieren.
      Einhorntöchter - relativ klar - stammen von Einhörnern ab.
      Faune / Halbfaune - brauchen keine Vorstellung. ;)
      Dschinn - Bewohner des Südens.
      Windläufer - überschlanke Bewohner der wolkigeren Höhen.
      Nachtblute - in Terra Edea. Menschen, die so manipuliert worden sind, dass sie Magie ansaugen und sich damit stärken.

      Evtl. hab ich was vergessen. :gruebel:
      »Familie ist in Terrano in der Tat eine wundervolle Sache, nicht wahr?
      Man freut sich stets über ihren liebevollen Besuch
      und verbirgt schnell die Messer an einer leicht erreichbaren Stelle,
      um sie möglichst mühelos unschädlich zu machen.«
      - Lukrezia -


      Gründerin der Aktion "Rettet die Orks" :beat:
      [progressbar=10,#aad2ec,#001726,40]Korrekturgang Nr. 1[/progressbar]
    • an sich klingts echt nett, auch wenn ich finde das die dann strickt hinter ihrem schleier bleiben sollten. Ich glaub nicht das der wechsel von so nem wesen in die normale welt gut gehen würde (auch wenn sie ihre Macht verlieren würden aber ich glaub psychisch wäre das nicht so der renner für nen chara)
      Ich spiel leider eh zu selten momentan als das ich noch nen Chara machen würde aber generell interessant klingts.
      Ein Held tut nicht immer das, was schlau ist,
      sondern er versucht immer das zu tun,
      was richtig ist.

      - Bereks Sprichwörter aus 7th Sea.
    • Jepp, ich stelle mir das gerade auch wirklich als abgetrennten Teil vor. Also ein Einzelbereich wie Marabesh. Was halt definitiv IN Terra geht, sind Nachtblute. Die werden hinter dem Nebel irre. Und entsprechend Halbfey, wie wir sie haben.
      »Familie ist in Terrano in der Tat eine wundervolle Sache, nicht wahr?
      Man freut sich stets über ihren liebevollen Besuch
      und verbirgt schnell die Messer an einer leicht erreichbaren Stelle,
      um sie möglichst mühelos unschädlich zu machen.«
      - Lukrezia -


      Gründerin der Aktion "Rettet die Orks" :beat:
      [progressbar=10,#aad2ec,#001726,40]Korrekturgang Nr. 1[/progressbar]
    • Also...
      Bei mir kam gerade nicht gleich ne Charidee auf mich eingestürmt und darüber froh. Ich glaube zwei SC reichen. Zumindest bis Ende dieser Woche *lol*
      Generell klingt das natürlich interessant und wäre gerade für neue sicherlich interessant. Und es kann gut passieren, dass mich der Harfer sticht und ich Lust drauf habe. Aber so aus heutiger Sicht geht da nichts von mir....
    • Also - das klingt wirklich interessant, und wenn einZweitchar für mich auch nur ansatzweise in Frage käme, könnte mich einer von da in Versuchung führen. Ich geb aber Folgendes zu bedenken: kann das Forum und das Spiel einen weiteren bespielbaren Bereich verkraften, oder zersplittert und zerstreut das die Userschaft zu sehr? So viele Spieler sind hier ja nicht. Ehrlich gesagt glaube ich, dass Tera Edea dafür zu klein ist. Ich könnte mir eher vorstellen, dass es so funktionieren kann: Diese Welt existiert nur als Hintergrund, nicht als besopielbarer Bereich, aber hin und wieder werden Kreaturen von dort hier "hinübergeschleudert", um entweder das Spektrum spielbarer SC um die Fantasy-Komponente zu erweitern, oder als Ansätze oder Anlässe für kleine Questen oder dergleichen.
    • Ja, das ist absolut so. Momentan ist Terra wirklich zu klein - das sieht man ja schon gut an Marabesh. Ein einziger Spielbereich wäre momentan wohl für alle zuträglicher, aber gut, es ist jetzt natürlich sehr schwer, das zu ändern, ohne dass die Charaktere dort komplett ihren Sinn verlieren.

      Eine Art Abenteuer / Quest / geleitete Story wäre theoretisch natürlich auch eine Idee um etwas Abwechslung zu schaffen, für Spieler, die diese Welt erkunden möchten. Da könnte man sich Gedanken machen, ob ein abgeändertes / minimiertes Spielprinzip Sinn machen würde - wie genau das aussehen könnte, müsste man überlegen. :gruebel: Ist vielleicht attraktiver als ein ganzer Spielbereich, weil auch existente Charaktere da reinstolpern könnten. Da können wir auch gerne alle zusammen überlegen. Dadurch, dass hier viel offen ist, lässt sich natürlich einiges umsetzen.

      An sich wird, sobald der Asmoria Teil wieder auf der HP ist, der Nachtblut / Wandervolk Kram definitiv im jetzigen Spiel Einzug halten. Das gehört in den "menschlichen" Teil und das soll dann auch Charakteren frei stehen. Einfließen würde es zukünftig also auf jeden Fall in der einen oder anderen Weise.
      »Familie ist in Terrano in der Tat eine wundervolle Sache, nicht wahr?
      Man freut sich stets über ihren liebevollen Besuch
      und verbirgt schnell die Messer an einer leicht erreichbaren Stelle,
      um sie möglichst mühelos unschädlich zu machen.«
      - Lukrezia -


      Gründerin der Aktion "Rettet die Orks" :beat:
      [progressbar=10,#aad2ec,#001726,40]Korrekturgang Nr. 1[/progressbar]